Almased Bikini-Notfall-Plan – Muss ich die Gemüsebrühe selbst herstellen?

Der Almased BinoPlan

Urheberrecht: tdelpiano / 123RF Stockfoto

Besonders im Frühjahr ist der Bikini-Notfall-Plan von Almased, kurz “BinoPlan”, beliebt. Denn Almased verspricht, dass man mit der 14-Tage-Kur rasant schnell abnehmen kann und schon bald wieder in den Bikini passt. Damit die Diät aber nicht zu langweilig wird und man zudem weitere Vitalstoffe zu sich nimmt, empfiehlt Almased das Trinken von Gemüsebrühe. Doch welche Brühe eignet sich dafür?

Brühe zum Abnehmen? Kann man die auch weglassen?

Während der Bikinidiät mit Almased ernährst du dich strikt nach Plan: die erste Woche gibt es dreimal täglich einen Almased Shake, in der zweiten Woche darf es dann auch bereits eine leichte Mittagsmahlzeit anstelle eines Shakes sein. Dazu “erlaubt” Almased das Trinken von Gemüsebrühe. Unserer Meinung nach ist die Brühe wichtig und man sollte nicht darauf verzichten. Sie liefert dem Körper zusätzlich Pflanzenstoffe und Vitamine. Zudem dämpft sie den Hunger und vor allem den Appetit auf Herzhaftes. Wieso sollte man dann also auf die Gemüsebrühe verzichten?

Die meisten Almased-Anwender verzichten auf die Gemüsebrühe, da sie keine Lust haben, diese zuzubereiten. Und hier ist auch schon direkt der “Knackpunkt” zu erkennen. Denn wenn man nicht mal Lust hat, sich für die Diät eine einfache Brühe zu kochen, wie soll man dann zukünftig lernen, sich aus frischen Lebensmitteln eine vernünftige Mahlzeit zuzubereiten? In Foren wird oft gefragt, ob man nicht einfach eine fertige Brühe verwenden kann. Davon ist aber abzuraten: die Fertigbrühen liefern keinerlei Vitamine, sie enthalten sehr viel Salz und Aromen und sind zudem vollgepumpt mit Geschmacksverstärkern, die dafür bekannt sind, Heißhungerattacken auszulösen. Und wer dauerhaft schlank sein möchte, muss ohnehin lernen, gesund zu kochen! Daher ist es sinnvoll, sich die Brühe selbst zuzubereiten.

Almased und Gemüsebrühe – Wie bereitet man diese zu?

Ganz nach Belieben! Wichtig ist lediglich, dass sehr sparsam gesalzen und zudem auf die Zugabe von Fett verzichtet wird. Für eine bunte Gemüsebrühe verwendet man einfach 500g Gemüse nach Wunsch (Karotten, Lauch, Sellerie, Paprika….), gibt diese in einen Topf und füllt alles mit etwa zwei Litern Wasser auf. Dazu dann noch einige Kräuter und eine kleine Prise Salz und Pfeffer geben. Die Brühe muss nun so lange kochen, bis die Flüssigkeit ordentlich Geschmack angenommen hat. Sämtliche Feststoffe müssen anschließend abgefiltert werden, da diese während der Diät mit Almased nicht erlaubt sind. Gieß die Brühe daher durch ein feinmaschiges Sieb. Du kannst die Brühe einige Tage im Kühlschrank aufbewahren oder sie einfrieren. Es macht also Sinn, für die gesamte Diätzeit vorzukochen.

Und hier noch ein ganz tolles Rezept, das uns schon einige Male durch eine Almased Diätkur begleitet hat:

  • 500g Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Eine große Handvoll gemischte Kräuter
  • 1 kleine Dose Tomatenmark

Zwiebeln anschwitzen, Tomatenmark zugeben und dann den Knoblauch zufügen. Die in Würfel geschnittenen Tomaten werden sofort dazugegeben. Kurz mit anschwitzen. Jetzt etwa 1,5 Liter Wasser zugeben, eine Prise Salz in den Topf und dann noch die Kräuter rein. Die Brühe etwa 60 Minuten köcheln lassen und anschließend die Feststoffe herausfiltern.

Fazit zum Thema

Wie du siehst, ist es gar nicht so aufwendig, sich seine Brühe für die Almased Kur zu kochen. Wenn du immer schlank sein willst, solltest du ohnehin lernen, wie man mit frischen und gesunden Zutaten umgeht. Du kannst die Brühe einfach für die nächsten Tage vorkochen und musst diese dann nur noch nach Belieben erwärmen. Es macht also sogar nur einmal Arbeit, die Brühe zu kochen. Im Verlauf deiner Almased Diät wirst du dich dann sicher regelmäßig freuen, wenn du mal etwas anderes “essen” kannst als nur deinen Almased Shake.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*