Almased Diät – was man unbedingt beachten sollte

Alles Wichtige zur Almased Diät

@almased.de

Der Frühling naht und viele starten jetzt mit der lange geplanten Almased Diät zum schnellen Abnehmen. Damit die Diät mit der Almased Vitalkost aber auch wirklich erfolgreich wird und in kurzer Zeit viele Kilos schwinden, sollten Almased Nutzer die typischen Fehler vermeiden, die viele Diätende immer wieder machen.

  1. Weniger Almased Pulver verwenden, als auf der Packung angegeben

Da der Almased Shake recht dick ist, meinen viele Nutzer, weniger Almased Pulver für die Zubereitung eines Diätshakes nutzen zu müssen. Dies ist aber eine der schlechtesten Ideen, die man haben kann. Die Ration Pulver, die Almased empfiehlt, ist nämlich auf die Körpergröße errechnet. Wer größer ist, braucht mehr Almased pro Portion, um auch etwas mehr Nährstoffe zu erhalten. Kleinere Personen benötigen meist nur 5 EL (was 50g Almased Vitalkost entspricht), um ausreichend versorgt zu sein. Nimmt man nun aber absichtlich oder unbeabsichtigt dauerhaft zu wenig Almased zu sich, riskiert man eine Unterversorgung mit Nährstoffen. Das Problem dabei ist, dass die Diät mit Almased so nicht nur ungesund ist, sondern auch, dass der Körper in den „Notmodus“ schaltet und den Stoffwechsel herunterfährt. Er verbraucht so weniger Kalorien und baut im schlimmsten Fall sogar Muskeleiweiß ab, um seinen Bedarf zu decken. Dies führt dazu, dass auch nach Ende der Almased Diät dauerhaft weniger Kalorien benötigt würden. Somit wäre der Jojo-Effekt beinahe vorprogrammiert. Es ist also sehr wichtig, dass nicht am Almased Pulver gespart wird.

Wem der Almased Shake mit der richtigen Menge Pulver zu dick ist, der kann mehr Wasser in den Diätshake rühren. Sofern an Pulver gespart wird, um noch weniger Kalorien zuzuführen, sei gesagt, dass dieser Schritt unnötig ist. Man erreicht so nämlich genau das Gegenteil, da der Körper bei einem Mangel auch weniger Kalorien verbrennt. Sollte die Pulverreduzierung aus Kostengründen erfolgen, bietet sich ein Preisvergleich an. Teilweise kann Almased nämlich richtig günstig gekauft werden. Kunden aus der Schweiz können sich die Almased Produkte von nurnatur.ch ansehen.

  1. Weniger oder gar kein Pflanzenöl in den Diätshake rühren

Nutzer von Almased oder Yokebe wissen, dass die Diätshakes mit der angegebenen Pulvermenge und etwas Pflanzenöl zubereitet werden sollen. Ein typischer Fehler ist es, dieses Öl wegzulassen. Vielen schmeckt der Shake ohne Öl besser, einige wollen mit diesem Schritt aber auch „überflüssige“ Kalorien vermeiden. Das Öl im Almased Shake ist jedoch sehr wichtig, um die fettlöslichen Vitamine im Diätshake überhaupt aufnehmen und verwerten zu können. Fehlt das Öl auf Dauer, erleidet der Körper einen Mangel an diesen Vitaminen. Daher sollte wirklich niemals das Öl weggelassen werden.

  1. Keine zusätzlichen Ballaststoffe einzunehmen

wie viel almased am tag

Urheberrecht: deymos / 123RF Stockfoto

Der Almased Vitalkost Shake ist – sofern man sich an die Herstelleranleitung zur empfohlenen Dosierung und dem Zusatz von Pflanzenöl hält – recht ausgewogen zusammengesetzt. Der Diätshake enthält Eiweiß, Kohlenhydrate, Fette und andere Nährstoffe und Vitamine. Was Almased aber leider versäumt, ist das Zusetzen von Ballaststoffen zur Vitalkost. Eine Portion Almased liefert weniger als 0,5g Ballaststoffe, was definitiv viel zu wenig ist. Die WHO empfiehlt eine Aufnahme von etwa 30g Ballaststoffen an Tag, welche wichtig für eine geregelte Verdauung sind. Wer sich also nur oder überwiegend von Almased ernährt, sollte für eine Ballaststoffzufuhr aus anderen Quellen sorgen. Gut geeignet sind Flohsamenschalen. Diese Samenschalen der Pflanze Plantago ovata quellen im Magen etwas auf, wodurch direkt noch ein angenehmer Sättigungseffekt zustande kommt. Vor allem aber sorgen sie für eine geregelte Verdauung und können den Ballaststoffanteil ersetzen, der der Almased Vitalkost fehlt.

  1. Almased trinken, obwohl es nicht schmeckt

Es gibt viele Diätende, die Almased mögen. Ebenso viele äußern sich aber auch negativ über den Geschmack der Vitalkost. Almasd Vitalkost ist ein naturbelassenes Produkt, ganz ohne Aromen und künstliche Süßstoffe. Der Geschmack ist daher nicht jedermanns Sache. Es macht allerdings keinen Sinn, die Almased Vitalkost trotzdem zu trinken und sich jedes Mal überwinden zu müssen, den Diätshake zu konsumieren. Es gibt schließlich so viele Almased Alternativen auf dem Markt, dass man getrost andere Diätshakes ausprobieren kann. Denn Almased ist sicher nicht für jeden die beste Wahl.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Schnell abnehmen mit Diätshakes von Charlotte Eden

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*