Almased-Diät: Wie wichtig ist Magnesium?

Magnesium während Almased

wie viel almased am tag Urheberrecht: deymos / 123RF Stockfoto

Die Almased Shakes sind bei richtiger Zubereitung als Mahlzeitenersatz anzuwenden und versorgen den Körper mit allen wichtigen Mineralstoffen. Allerdings gibt es da eine Ausnahme: In den Shakes ist zu wenig Magnesium enthalten. Heiß diskutiert wird in den Foren oft und gerne, ob eine zusätzliche Aufnahme von Magnesium sinnvoll und/oder notwendig ist. Wir haben das für euch genauer unter die Lupe genommen.

Wie viel Magnesium ist in Almased enthalten?

Eine Almased-Mahlzeit enthält 45 Milligramm Magnesium. Das entspricht einer empfohlenen Tagesdosis („GDA“) von 12%. Man braucht kein kleiner Einstein zu sein, um auszurechnen, dass das – zumindest in der Startphase oder bei der Turbodiät – zu wenig ist. Drei Almased-Shakes enthalten nicht einmal die Hälfte der empfohlenen Tagesdosis an Magnesium. Betreibt man – wie empfohlen – während einer Almased-Diät auch regelmäßig Sport, erhöht sich der Bedarf des Körpers an Magnesium auf etwa das Doppelte, da Magnesium wasserlöslich ist und daher durch den Schweiß verloren geht.

Wozu brauchen wird Magnesium?

Die Hauptaufgabe von Magnesium ist es, so gut wie alle Enzyme des Körpers zu aktivieren, die für den Stoffwechsel von Bedeutung sind. Eine unzureichende Aufnahme von Magnesium führt also unter anderem dazu, dass der Stoffwechsel verlangsamt wird. Wer sich mit Almased ein wenig beschäftigt hat, weiß, dass das genau das Gegenteil davon ist, was wir wollen – nämlich einen beschleunigten Stoffwechsel. Magnesium reguliert außerdem die neuromuskulären Funktionen im Körper. Ein Mangel führt also schnell zu schmerzhaften Muskelkrämpfen.

Wie decke ich den Bedarf während der Almased Diät am besten?

Oft empfohlen wird die Aufnahme von Basen Citrat, das man in jeder Drogerie oder Apotheke sowie im Internet erhält. Basen Citrate enthalten Magnesium, Kalium und Calcium und regulieren den Säure-Basen-Haushalt des Körpers. Das ist bei einer Diät besonders wichtig, da hier vermehrt saure Fettabbauprodukte (so genannte „Ketosäuren“) entstehen, die die Säurelast im Körper stark erhöhen und dadurch den Fettabbau hemmen. Dieses Phänomen wird auch „Bremseffekt“ genannt. Basen Citrate neutralisieren die Ketosäuren und aktivieren den Stoffwechsel- und somit auch den Abnehmprozess. Kalium und Magnesium kurbeln den Stoffwechsel stark an, Calcium unterstützt den Körper direkt bei der Fettverbrennung. Citrate haben im Vergleich zu anderen Basenpräparaten noch einen zusätzlichen Vorteil: sie enthalten Hydrogencarbonate, die den Magen zusätzlich vor Säure schützen und so für ein wohliges Gefühl im Magen-Darm-Bereich sorgen.

Am besten nimmst du täglich je einen Esslöffel in Wasser aufgelöstes Basen Citrat morgens und abends zu dir. Das deckt den täglichen Bedarf. Was grundsätzlich für Nahrungsergänzungsmittel gilt, sollte auch hier beachtet werden: Du solltest zu qualitativ hochwertigen Produkten greifen. Lass dich dazu in der Apotheke deines Vertrauens beraten oder greife auf das von Almased empfohlene Basen Citrat Produkt zurück:

Daneben wird empfohlen, mineralstoffreiches Wasser zu trinken. Beispielsweise steckt in Gerolsteiner Wasser viel mehr Magnesium als in den günstigen Mineralwassern aus dem Discounter. Wer viel Sport treibt kann seinen erhöhten Magnesiumbedarf außerdem durch spezielle Magnesium-Tabletten decken.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*